Grußwort

Hannelore Kraft

Hannelore Kraft
Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen 

Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen

 

„Umbrüche“ auf der ganzen Welt und im Leben des Einzelnen – sie sind Titel und Thema der Akzente 2017. Auch in diesem Jahr spart das Kulturfestival nicht mit kritischen Inhalten, und sein Motto hat einen deutlichen Bezug zu den politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen, die wir erleben. Zu Recht! Denn die Künste wären schlecht beraten, wenn sie in Krisenzeiten nur um sich selbst kreisten oder Trostpflaster des Wahren, Schönen und Guten auf die Wunden unserer Zeit legten.

Spätestens, seitdem viele Menschen vor Krieg und Gewalt zu uns fliehen, erfahren wir unmittelbar, dass politische Krisen und menschliche Katastrophen, die weit von uns entfernt stattfinden, auch uns betreffen. In einer Welt der Veränderungen, voller sichtbarer und heimlicher Umbrüche, kann es kein „Weiter so“ mehr geben. Wir müssen darauf reagieren: politisch, gesellschaftlich und, ja, menschlich. Es stimmt: Flüchtlingen dabei zu helfen, in unserer Gesellschaft anzukommen, unsere Sprache zu lernen und eine Ausbildung zu machen, das ist viel Arbeit. Doch haben wir nicht grade im Ruhrgebiet Übung darin, zusammenzuhalten und einander zu helfen? Schon gar nicht dürfen wir tatenlos zusehen, wie Populisten Menschen nach dem Mund reden und ihre Ängste schüren – ohne auch nur einen einzigen Vorschlag zur Problemlösung zu haben. Und den Internet-Medien-Vereinfachern mit ihren Zuspitzungen auf ein schlichtes „Ja“ oder „Nein“ müssen wir Fakten, Werte und Überzeugungen entgegenhalten, Haltung zeigen, Anstand wahren und für den Kompromiss als demokratische Tugend werben. Dazu gehört ebenso, Respekt vor anderen Meinungen zu haben, Ängste und Sorgen ernst zu nehmen und überzeugende Antworten zu geben.

Eines der Theaterstücke im Rahmen der Akzente trägt den Titel „Diese Geschichte von Ihnen“. Ich wünsche den Akzenten, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer die Geschichten, die das Kulturfestival erzählt, als Geschichten von uns und für uns verstehen: Sie sind Appelle an unser Herz und unseren Verstand, unser Kritikvermögen und unsere Bereitschaft, für Demokratie und Menschenrechte einzustehen.

Unterschrift Hannelore KRaft

Hannelore Kraft