ANNA SEGHERS VISION VON DER ZERSTÖRTEN HEIMAT

REFERENT: DR. DANIEL HOFFMANN, HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF

ANNA SEGHERS VISION VON DER ZERSTÖRTEN HEIMAT

VHS im Stadtfenster


VORTRÄGE / DISKUSSIONEN / RUNDGÄNGE
Steinsche Gasse 26
47051 Duisburg
www.vhs-duisburg.de
Eintritt: frei

Donnerstag, 08.03. 18:30 Uhr

Nicht erst der Zweite Weltkrieg, sondern bereits die Judenverfolgung und die Verfolgung der politischen Gegner durch das Dritte Reich haben Anna Seghers (1900-1983) ins Exil getrieben. Über Frankreich ist sie nach Mexiko geflohen. In dieser Zeit sind einige autobiografisch gefärbte Erzählungen entstanden. Im Mittelpunkt steht die Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen“, in der sie auf dem Hintergrund einer Kindheitserinnerung die Vision der Zerstörung und den Verlust ihrer Heimatstadt Mainz erfährt.