Duisburgs goldene Zeiten - das Eschhaus-Syndrom

mit Wolfgang Esch, Elke Fritzen Helmut Loeven / Du erhält(st) Kultur

Duisburgs goldene Zeiten - das Eschhaus-Syndrom
Foto: Collage (twitter.com/hashtag/eschhaus)

Interkultureller Projektraum 47


VORTRÄGE / DISKUSSIONEN / RUNDGÄNGE
Münzstraße 47
47051 Duisburg
www.du-kultur.de
Eintritt: frei(willig) / Hutveranstaltung

Dienstag, 02.04. 20:30 Uhr

1987 schloss das Eschhaus seine Türen. Als freies Soziokulturelles Zentrum war es seiner Zeit voraus, denn die Zentrumsbewegung startete im Ruhrgebiet erst Mitte der 1980er.

Welche Utopie(n) gab es in den Köpfen der Macher*innen? Wie ähnlich oder verschieden sind die Motivationen und Überzeugungen der damaligen und heutigen Aktivist*innen? Und worin gründet das in Duisburg bis heute politisch leider negativ wirkende Eschhaus-Syndrom? 

Wir laden Mitbegründer*innen und wesentliche Triebkräfte dieses sagen- und mythenumwobenen Hauses zu einem Erzähl- und Musikabend ein. 

Diese Veranstatung ist Teil von:
(NOCH) NICHT-ORT SOZIOKULTURELLES ZENTRUM DUISBURG 
Ein utopisches Pre-Enactment 
MO. 01. BIS SO. 07. APRIL 2019 
im INTERKULTURELLER PROJEKTRAUM 47