REBECCA HORN. HAUCHKÖRPER ALS LEBENSZYKLUS

WILHELM-LEHMBRUCK-PREISTRÄGERIN 2017

REBECCA HORN. HAUCHKÖRPER ALS LEBENSZYKLUS
Foto: Ute Perrey, Coutesy of Sean Kelly
REBECCA HORN. HAUCHKÖRPER ALS LEBENSZYKLUS
Rebecca Horn, Hauchkörper,2017, Foto: Gunter Lepkowski
REBECCA HORN. HAUCHKÖRPER ALS LEBENSZYKLUS
Rebecca Horn, Schildkrötenseufzerbaum, 1994, Foto Attilio Maranzano
REBECCA HORN. HAUCHKÖRPER ALS LEBENSZYKLUS
Rebecca Horn, Amore Continental, 2008, Privatsammlung, Foto: Dejan Saric

Lehmbruck Museum


AUSSTELLUNGEN / INSTALLATIONEN / MEDIENKUNST / BILDENDE KUNST
Friedrich-Wilhelm-Straße 40
47051 Duisburg
www.lehmbruckmuseum.de
Eintritt: Eintritt: 9 Euro / ermäßigt 5 Euro

Freitag, 24.11. bis Sonntag, 01.04.

Öffnungszeiten: Di - Fr 12 bis 17 Uhr, Sa und So 11 - 17 Uhr

Die Kosmopolitin Rebecca Horn ist eine der eigenwilligsten, innovativsten und experimentierfreudigsten Künstlerinnen Deutschlands, deren Werk internationale Anerkennung genießt. Als Bildhauerin, Zeichnerin, Literatin, Filmemacherin, Video-, Installations- und Performancekünstlerin hat Rebecca Horn in den letzten Jahrzehnten ein unverwechselbares Werk geschaffen, das eine eigene Poesie des Mechanischen entwirft.

In ihrem Werk beschäftigt sich Rebecca Horn mit den Themen Krieg, Tod und Gewalt sowie deren Überwindung durch die ausgleichenden Kräfte des Lebens, der Liebe und der Leidenschaft. An historisch und politisch aufgeladenen Orten hat sie Installationen geschaffen, wie den „Turm der Namenlosen“ (1994) in Wien, mit dem sie Kriegsflüchtlingen aus dem Balkan ein poetisches Denkmal setzte.

Die Ausstellung „Hauchkörper als Lebenszyklus“ gibt einen umfassenden Einblick in das Gesamtwerk Rebecca Horns von den Videos ihrer frühen Performances, über bedeutende Filme wie „Buster’s Bedroom“ bis hin zu raumgreifenden bewegten Skulpturen. Zum ersten Mal ist die neueste Werkgruppe der „Hauchkörper“ in Duisburg öffentlich zu sehen: elegante, goldene Stäbe, die sich in unterschiedlichen Formationen wiegend bewegen und uns zur Ruhe kommen lassen.

Rebecca Horn (geb. 1944) hat 2017 den Wilhelm-Lehmbruck-Preis für ihr Lebenswerk erhalten, mit dem sie die Skulptur des 20. und 21. Jahrhunderts maßgeblich geprägt hat.

www.rebecca-horn.de