DAS DEUTSCH-FRANZÖSISCHE VERHÄLTNIS UND SEINE WIDERSPIEGELUNG IM FILM

VORTRAG MIT DISKUSSION / REFERENT: WOLFGANG SCHWARZER, DT.-FRANZ. GESELLSCHAFT / SONDERPROGRAMM IM KLEINEN SAAL DES FILMFORUMS

filmforum - Kommunales Kino & filmhistorische Sammlung der Stadt Duisburg


FILM
Dellplatz 16
47051 Duisburg
www.filmforum.de
Eintritt: Eintritt frei

Montag, 05.03. 18:00 Uhr

Es ist ein langer Weg von den Verheerungen der Kriege von 1870/71, 1914/18 und 1939/45, in denen Deutschland und Frankreich sich als unversöhnliche Feinde gegenüberstanden, bis zum „Elysée-Vertrag“ von 1963, der die deutsch-französische Freundschaft besiegelte und den Weg in ein geeintes Europa öffnete. In der „filmwerkstatt“ soll dieser Weg mit seinen historischen und politischen Hintergründen nachgezeichnet werden. Parallel dazu werden Filme vorgestellt, die das deutsch-französische Verhältnis spiegeln – von „Kameradschaft“ (G.W. Pabst, D 1931) bis „Frantz“ (F. Ozon, 2016). 

Vorverkauf in Duisburg über:

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um vorherige Anmeldung gebeten (Tel. 0203 285 473 oder mail@filmforum.de