CROSSING THE LINES

CHOREOGRAPHIEN VON ROYSTON MALDOOM / TANZMOTO DANCE COMPANY / DUISBURGER PHILHARMONIKER

CROSSING THE LINES

Theater Duisburg

Großes Haus
FREIE PRODUKTIONEN - THEATER / TANZ / PERFORMANCE
Opernplatz / Neckarstraße 1
47051 Duisburg
www.theater-duisburg.de
Eintritt: Eintritt: 15,00 Euro, ermäßigt 8,00 Euro

Mittwoch, 14.03. 19:30 Uhr

In „Crossing the Lines” zeigt die Tanzmoto Dance Company mit ihrem Choreografen Mohan C. Thomas fünf Choreografien des legendären Royston Maldoom – bekannt durch den vielfach prämierten Dokumentarfilm „Rhythm Is It!“ mit Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. 

„The Confession of Isobel Gowdie“ mit der Musik von James Mac Millan zählt zu den wichtigsten Tanzstücken Maldooms. Das Stück erinnert an die Frau, die als vermeintliche Hexe im postreformatorischen Schottland verbrannt wurde. Als defensive Antwort Schottlands auf die Angst vor fremden Traditionen und Kulturen setzt sich das Werk mit aktuellen Fragen über das Andere bzw. das Fremde auseinander. 

Für Furore sorgte Maldoom mit seinem choreografierten Trio „Adagietto No 5“ zu der Musik Gustav Mahlers, für das er 1975 den ersten Preis der „Bagnolet International Choreographic Competition“ in Paris sowie den „Fondation de France“ Preis für herausragende künstlerische Leistung erhielt und seitdem von zahlreichen internationalen Kompanien getanzt wurde. Das Tanzstück „Hook“, ein weiteres Gruppenstück, ist sehr energiereich und unbeschwert. Es wählt eine zeitgenössische Tanzsprache zu der perkussiven Musik von Graham Fitkin.

Die Tänzerinnen und Tänzer sehen in ihrer Arbeit auch eine gesellschaftliche Aufgabe. Ihre Choreographien knüpfen an sozial-politische Themen und gehen damit über die reine Performance hinaus. Im ständigen Austausch mit international engagierten Künstlern verbinden sie den künstlerischen Anspruch mit gesellschaftskritischen Stellungnahmen und sozialem Engagement für ein friedliches Miteinander.

Mit Royston Maldoom arbeiten Mohan C. Thomas und seine Kompanie seit rund einem Jahrzehnt in zahlreichen Projekten zusammen. Tanzmoto e.V. hat seinen Sitz in Essen-Kettwig, wo auch „Crossing the Lines“ produziert wurde.

Musikalische Besetzung:
Duisburger Philharmoniker / Martin Fratz, Dirigent / Christoph Schneider, Klarinette / Kersten Stahlbaum, Rafael Sars, Kevin Anderwaldt, Veith Kloeters, Schlagzeug / Bernd Puschmann, Klavier

Programm:
Igor Strawinsky: Zeit rennt! / Fazil Say: Black Earth / James MacMillann: The Confession of Isobel Gowdie / Gustav Mahler: Adagietto No 5 / Graham Fitkin: Hook 

Vorverkauf in Duisburg über:

Vorverkauf: Theaterkasse Duisburg, Tel. 0203 283 62100, karten@theater-duisburg.de

Reduziertes Kombiticket für beide Abende mit Choreographien von Royston Maldoom „Crossing the Lines“ (14.3.) und „Begegnungen“ (12.3.) 25 Euro und 12 Euro (ermäßigt)