Gegen Mauern anschreiben. Max von der Grün als Jugendbuchautor

Tagung der Stadtbibliothek und des Vereins für Literatur Duisburg in Kooperation mit dem Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt

Gegen Mauern anschreiben. Max von der Grün als Jugendbuchautor
© Franz Luthe

Zentralbibliothek im Stadtfenster


VORTRÄGE / DISKUSSIONEN / RUNDGÄNGE
Steinsche Gasse 26
47051 Duisburg
www.stadtbibliothek-duisburg.de
Eintritt: frei

Freitag, 25.03. 18:00 Uhr

Fr 25.03. 18:00 bis 20:00 Uhr Sa 26.03. 10:30 bis 17:00 Uhr

Von den 1960er bis in die 1980er Jahre gehörte Max von der Grün
(1926-2005) zu den erfolgreichsten Schriftstellern der deutschsprachigen
Literatur. Bekannt wurde er vor allem durch seine Romane, in denen er sich kritisch mit der Arbeitswelt und ihren Auswirkungen auf das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft auseinandersetzte.
Trotz der hohen Auflagen, die seine Bücher für Kinder und Jugendliche erreichten, und trotz der Verfilmungen, die im Kino ebenso wie im Fernsehen ein großes Publikum erreichten, blieb dieser Aspekt seines literarischen Schaffens eher unbeachtet.
Die Tagung beleuchtet in sieben Vorträgen die Entwicklung der
Kinder- und Jugendbuchliteratur in der Bundesrepublik Deutschland
und analysiert die Bücher Max von der Grüns wie auch ihre
Verfilmungen genauer.
Tagungsleitung: Dr. Jan-Pieter Barbian, Dr. Iuditha Balint,
Prof. a.D. Dr. Erhard Schütz

Vorverkauf in Duisburg über:

Verbindliche Anmeldung per Email an stadtbibliothek@stadt-duisburg.de.