ERÖFFNUNG DER 39. DUISBURGER AKZENTE

IM WESTEN NICHTS NEUES

VON ERICH MARIA REMARQUE / REGIE: LARS-OLE WALBURG / SCHAUSPIEL HANNOVER

IM WESTEN NICHTS NEUES
IM WESTEN NICHTS NEUES
IM WESTEN NICHTS NEUES
IM WESTEN NICHTS NEUES

Theater Duisburg

Großes Haus
AKZENTE-THEATERTREFFEN
Opernplatz / Neckarstraße 1
47051 Duisburg
www.theater-duisburg.de
Eintritt: 15,00 BIS 36,00 EURO

Samstag, 03.03. 19:30 Uhr

JEWEILS 19:00 UHR: SCHAUSPIELFÜHRER LIVE

Alternative Termine:

Sonntag, 04.03. 19:30 Uhr

Vier Freiwillige, die von der Schulbank direkt in den Krieg ziehen. Einer von ihnen ist Paul Bäumer. Auch er stirbt am Ende einen sinnlosen Tod - an einem Tag, in dem es im Bericht der Heeresleitung heißt: „Im Westen nichts Neues“. Remarques Buch schildert aus eigenem Erleben die Gräuel der Front, berichtet von den Traumata der Soldaten, von den Hindernissen ihrer Wiedereingliederung, der realitätsfernen Sicht der Zivilgesellschaft auf den Krieg, der Verführungskraft falscher Heldenmythen und der Militärpropaganda. Es gilt als der bekannteste Antikriegsroman über den Ersten Weltkrieg. In mehr als 50 Sprachen übersetzt, ist es eines der meistgelesenen Bücher der Welt überhaupt.

Regisseur Lars-Ole Walburg „verzichtet in seiner Inszenierung auf die naheliegende Versuchung, Remarques Schlachtenlärm mit allen technischen Mitteln des großen Hauses wirkungsvoll in Szene zu setzen, sondern verwandelt den Roman in ein ganz auf Empathie setzendes Kammerspiel.“ (Theater heute) Ihm gelingt „eine sensationelle, beispielgebende Theaterarbeit“ urteilte die Hannoversche Allgemeine: „Die Inszenierung wird nicht nur Remarques Roman gerecht, sie zeigt auch, was Theater heute kann, wie stark diese alte Kunstform immer noch ist.“ (Hannoversche Allgemeine)

Es spielen: Katja Gaudard, Jakob Benkhofer, Nicola Fritzen, Dominik Maringer, Daniel Nerlich, Jonas Steglich

WWW.STAATSTHEATER-HANNOVER.DE 

Vorverkauf in Duisburg über:

Vorverkauf: Theaterkasse im Theater Duisburg, Tel. 0203-283 62-100, karten@theater-duisburg.de